Blasendruck?

Sie verspüren Blasendruck und sind täglich »belastet« mit einem unansehnlichen Urinbeutel?
MiroValve® ist die Erleichterung bei Ihren täglichen Aktivitäten.

MiroValve® – die Revolution bei den Katheterventilen

Die neueste Entwicklung des MiroValve® ist eine revolutionäre Erfindung, die jedem Patienten eine maximale Lebensqualität ermöglicht. Ärzte, die sich um ihre Patienten sorgen, verschreiben nur das MiroValve® Katheterventil.



1. Einfach in der Bedienung

Das MiroValve®-Katheterventil lässt sich ganz einfach mit einer Hand bedienen. Mit dem Schieber kann das Ventil problemlos geöffnet und die Blase leicht entleert werden; dazu wird das eine Ende des Ventils über das Toilettenbecken gehalten und der Schieber betätigt. Weitere Informationen zur Bedienung finden Sie in der Patienteninformation, die jedem Ventil beiliegt. Der ergonomisch geformte Schieber ist für Links- ebenso wie für Rechtshänder geeignet. Der Katheterschieber ist sehr leicht gängig und erfordert keinen Kraftaufwand für die Betätigung. Einfach mit dem Daumen in Richtung Ihres Körpers ziehen und das Ventil ist sofort offen. Der Urin kann leicht und schnell abfließen. Den Schieber loslassen und das Ventil schließt von selbst – fertig. Der Schieber hat eine rutschhemmend strukturierte Oberfläche, die besonders angenehm in der Hand liegt und die Bedienung sicher macht.

Bitte beachten Sie vor Verwendung des Ventils die jeder Verpackung beiliegende Gebrauchsanweisung.

2. Innovativ in der Technik

Sie gehen zu Bett und brauchen sich um nichts mehr zu kümmern: Einfach den Urinbeutelanschluss in das blaue Ende des Ventils drücken – fertig. Kein Ring muss gedreht, kein Arretiermechanismus gedrückt oder entriegelt werden. Das können Sie beruhigt vergessen. Im MiroValve®-Katheterventil ist ein automatischer Öffnen-Mechanismus eingebaut. Sofort, wenn Sie den Urinbeutelanschluss in das Katheterventil eindrücken, wird das Ventil automatisch geöffnet – kein Betätigen des Schiebers ist dazu nötig! Schließlich brauchen Sie Ihren gesunden Schlaf. MiroValve® bleibt die ganze Nacht offen, der Urin fließt dabei leicht und problemlos in den Urinbeutel. Selbstverständlich ist im MiroValve®-Katheterventil auch ein automatischer Stopp-Mechanismus eingebaut. Sofort, wenn Sie morgens den Urinbeutel vom Ventil abziehen, schließt es automatisch. Ganz ohne Betätigen des Schiebers! Auch hier: Kein Ring muss gedreht, kein Mechanismus entriegelt werden. Einfach den Urinbeutel abziehen: Kein Urin tropft auf den Boden. Dadurch gewährleistet das Ventil maximale Hygiene und ist für Patienten ebenso wie für Pflegepersonal 100% sicher. Das Ventil mit dem modernen Verschlusssystem ist bereits in Deutschland und Europa zum Patent angemeldet. Die innovative Technik ist »Made in Germany« und wurde von MiroMed® selbst entwickelt. Wie Sie das Ventil zur Entleerung der Harnblase – beispielsweise nachts – verwenden, steht in der bebilderten Patienteninformation, die jedem einzelnen Ventil beiliegt.

Bitte beachten Sie vor Verwendung des Ventils die jeder Verpackung beiliegende Gebrauchsanweisung.

3. Modern in der Anwendung

Die früher verwendeten Katheterstopfen werden beim neuen Mirovalve® komplett überflüssig. Durch den automatischen Stopp des Urinflusses bei Abzug des Urinbeutels wird kein Stopfen mehr benötigt. Die Gefahr, Bett oder Kleidung mit Urin zu verunreinigen, wird auf Null reduziert – und unangenehme Gerüche vermieden. Auch die Infektionsrate durch unsauber gelagerte Katheterstopfen wird deutlich verringert. Ebenso entfällt die Suche nach dem Stopfen. Das MiroValve®-Ventil können Sie einfach mit einem medizinischen Sprühdesinfektionsmittel benetzen, um das Risiko einer Infektion auf ein Minimum zu reduzieren.

Bitte beachten Sie vor Verwendung des Ventils die jeder Verpackung beiliegende Gebrauchsanweisung.

4. Schnell und sicher verbunden

Das MiroValve® Urinkatheterventil ist ganz leicht zwischen Katheter und Beutel anzubringen. Dazu wird es einfach in den Urinkatheter gesteckt; durch das selbsthaftende Material des Ventils wird das unbeabsichtigte Herausrutschen verhindert. In das blaue Ende wird der Urinbeutel hineingesteckt, der durch den Haftmechanismus des Ventils fest verankert wird. Eine bebilderte Anleitung für den Anschluss des Ventils zwischen Urinbeutel und Urinkatheter liegt jedem Ventil bei.

Bitte beachten Sie vor Verwendung des Ventils die jeder Verpackung beiliegende Gebrauchsanweisung.

5. Universell einsetzbar

Das MiroValve® Katheterventil kann mit allen gebräuchlichen Dauerkathetern und allen gängigen Urinbeuteln verwendet werden. Es ist universell einsetzbar. Das Ventil passt in die Trichteransätze der gängigsten Katheter-Hersteller aus dem In- und Ausland. Auch die Ansätze fast aller üblichen Urinbeutelhersteller passen hinein. So sind Sie unabhängig, wenn Sie einmal kein hochwertiges Urinbeutelsystem von MiroMed® zur Hand haben. MiroValve® garantiert maximalen Halt des Katheters und des Beutels.

Bitte beachten Sie vor Verwendung des Ventils die jeder Verpackung beiliegende Gebrauchsanweisung.

MiroMed® Pfleiderer GmbH Germany, Lindleystraße 12 | 60314 Frankfurt a.M.

 

Telefone: +49 69 48 98 78 0

Fax: +49 69 48 98 78 70

 

Kontaktaufnahme per E-Mail:

mail@miromed.de


Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient Um Ihnen den Umgang mit einem Blasenkatheter zu erleichtern, haben wir dieses moderne Katheterventil entwickelt. Bitte lesen Sie vor der Benutzung des Ventils die Gebrauchsanweisung aufmerksam durch.

Eine gute Besserung wünscht Ihnen Ihr Team der MiroMed®

Auspacken

Fassen Sie die Verpackungsfolie an beiden Laschen an und ziehen Sie diese auseinander. Achten Sie darauf, dass das Ventil nicht auf den Boden fällt und verunreinigt wird.

Befestigung am Katheter

Halten Sie das Ventil mit dem Schieber (4) nach oben, so dass Sie diesen sehen können. Der konische Ansatz (3) zeigt dabei zu Ihnen. Den konischen Ansatz (3) in den Trichteransatz (1) am Katheter kräftig eindrücken. Das Ventil ist so konstruiert, dass es selbstständig am Katheter hält.

Entleeren der Harnblase

Zum Entleeren der Harnblase halten Sie das vordere Ende (5) des Ventils über das Toilettenbecken oder in ein anderes Gefäß und ziehen den Schieber (4) in Richtung des Katheters. Nach Entleerung Ihrer Harnblase lassen Sie den Schieber (4) los; das Ventil schließt dabei automatisch.

Nachtbenutzung

Nachts stecken Sie den konischen Ansatz des Urinbeutels (6) in das vordere Ende (5) des Ventils. Das spezielle elastische Material bewirkt dabei eine Selbsthaftung. Das Ventil ist in dieser Stellung offen und der Urin kann abfließen. Achten Sie darauf, dass der Abflussschlauch (7) nicht abgeknickt ist. Morgens halten Sie das Ventil am vorderen Ende (5) fest und ziehen den Anschluss zum Ventil (6) aus dem vorderen Ventilende (5). Das Ventil schließt dabei automatisch. Sie können den Urinbeutel (8) nun entfernen.

Reinigung des Ventils

Halten Sie das Ventil am vorderen Ende (5) fest und ziehen den Anschluss zum Ventil (6) aus dem vorderen Ventilende (5). Das Ventil schließt dabei automatisch. Das vordere Ventilende (5) mit einem medizinischen Sprühdesinfektionsmittel benetzen und einwirken lassen. Entfernen Sie möglichst selten den konischen Ansatz des Ventils (3) aus dem Trichteransatz, um das Risiko für eine Keimbesiedlung zu reduzieren. Das Tragen von Handschuhe bei der Desinfektion des Ventils wird Patienten und Pflegepersonal geraten.

Haftungsausschluss

Im Falle einer Aufbereitung für die Wiederverwendung können die physikalischen, chemischen und / oder biologischen Produkteigenschaften verändert werden.

* Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren behandelnden Arzt.


Kann ich MiroValve® kostenfrei vom Arzt verordnet erhalten?*

Gesetzlich Krankenversicherte: Ja. Auch gesetzlich krankenversicherte Patienten können MiroValve® kostenfrei – bis auf den gesetzlichen Zuzahlungsanteil – vom behandelnden Arzt verordnet bekommen. Der behandelnde Arzt kann MiroValve® als Hilfsmittel patientenbezogen rezeptieren. Das Rezept kann bei unserem Customer Service einfach per Post eingeschickt werden. In wenigen Tagen senden wir Ihnen das MiroValve® frei Haus versandkostenfrei zu.
Privat Krankenversicherte: Ja. Privat versicherte Patienten können das MiroValve® gegen Einsendung der Rezeptverordnung des Arztes ebenfalls per Post beziehen und erhalten eine Rechnung. Noch am gleichen Tag an dem die Zahlung bei uns eingegangen ist, erfolgt die Versendung. Innerhalb Deutschlands liefern wir MiroValve® gegen Rezept versandkostenfrei. Die an uns bezahlte Rechnung reichen privat Versicherte im Anschluss bei Ihrer PKV zur Erstattung ein.
Sonstige Kunden ohne Rezeptverordnung: Wenden Sie sich bitte an unseren Customer Service unter 069/489878-0 und erfragen unsere attraktiven Konditionen. Wir halten die Kosten klein: Für Mengen bis 10 Stück beträgt der Versandkostenanteil lediglich EUR 4,20 pro Sendung.

Wie muss das Hilfsmittelrezept ausgefüllt sein, damit es gültig ist?*

Gesetzlich krankenversicherte Patienten sollten die Rezeptverordnung auf Vollständigkeit überprüfen, bevor sie diese zu uns schicken. Unvollständige Rezeptverordnungen dürfen wir leider nicht annehmen. Wie das Rezept richtig ausgefüllt ist, sehen Sie hier:

Wie kann ich MiroValve® bestellen?

Sie können MiroValve® per E-Mail schnell bestellen.

Wo muss ich das gültige Hilfsmittelrezept oder Privatrezept einsenden?

MiroMed GmbH
Rezeptabrechung
Im Zwickel 6
36199 Rotenburg
Zu Ihrer Bestellung erhalten Sie automatisch einen Freiumschlag.
Für eventuelle Fragen steht Ihnen unsere Hotline unter 069/48987815 zur Verfügung.

Wie lange kann MiroValve® benutzt werden bzw. welche Wechselintervalle gibt es?*

Die Dauer bestimmt grundsätzlich der behandelnde Arzt. Unserer Erfahrung nach empfiehlt es sich, das MiroValve gleichzeitig mit dem Blasendauerkatheter zu wechseln, denn es handelt sich – wie der Katheter auch – um ein Medizinprodukt für den Einmalgebrauch. Sofern der behandelnde Arzt keine besondere Empfehlung ausspricht, empfiehlt es sich unseres Erachtens das MiroValve® dauerhaft am Blasendauerkatheter angeschlossen zu belassen und es mit diesem zu wechseln.

Wie ist MiroValve® zu reinigen oder zu desinfizieren?*

MiroValve® ist einfach und leicht zu reinigen oder zu desinfizieren. In der Gebrauchsanweisung, die jedem Ventil beiliegt, ist die Reinigung/Desinfektion beschrieben. Sie finden die Gebrauchsanweisung hier:

Mit welchem Desinfektionsmittel kann MiroValve® desinfiziert werden?*

Das hängt grundsätzlich von dem vom Desinfektionsmittelhersteller definierten Einsatzgebiet des Desinfektionsmittels und davon ab, für welchen Einsatz es zugelassen wurde. Bitte wenden Sie sich an den Desinfektionsmittelhersteller Ihrer Wahl. Viele Patienten haben beispielsweise mit Octenisept® Sprühdesinfektionsmittel gute Erfahrungen gemacht.

Ist eine Diskonnektion erlaubt?*

Dies wird in Fachkreisen kontrovers diskutiert. Es gibt Stimmen, die unter Berufung auf die Richtlinien des Robert Koch Institutes (RKI) von einer Diskonnektion innerhalb geschlossener Systeme abraten. Andere Fachleute vertreten die Ansicht, dass die Diskonnektion bei Einhaltung steriler Kautelen durchaus Sinn macht, um den Menschen ein hohes Maß an Flexibilität zu gewähren. Die Praxis hält sich unserer Erfahrung nach an letzteres. Bei mobilen Patienten mit Blasenschwäche ist das Tragen eines Urinbeutels nicht immer angezeigt. Hier kann eine „beutelfreie“ Zeit u. E. den Patientenkomfort erheblich erhöhen (Kein-Herumtragen-Müssen eines wenig ansehnlichen und übel riechenden Beutels). Dies setzt allerdings die Beachtung steriler Kautelen bei der Konnektion in und der Diskonnektion aus dem MiroValve® voraus. Hierauf wird in der Gebrauchsanweisung hingewiesen (Sprühdesinfektion, Tragen von med. Handschuhen).

Verhindert MiroValve® den Eintritt von Keimen?*

MiroValve® ist so konstruiert, dass es den Patientenkomfort erhöht und Luft- und Flüssigkeitsdicht schließt. Konstruktionsbedingt und aus technischen Gründen ist der Einbau von bakteriendichten Filtern o. ä. nicht sinnvoll. Sterile Kautelen sind bei der Benutzung stets zu beachten. Es kann dennoch keine Garantie dafür übernommen werden, dass keine Keime eintreten. Allerdings gibt es diese Garantie auch nicht bei Verwendung der gebräuchlichen Katheterstopfen oder anderer Katheterventile. Im Gegenteil: Eher selten wird bei Verwendung der Katheterstopfen unter sterilen Bedingungen gearbeitet. Unter Abwägung von Risiko und Nutzen durch den Arzt wird dieser zu entscheiden haben, ob ein Katheterventil bzw. MiroValve® im Einzelfall zum Einsatz kommen kann oder nicht.

* Aus rechtlichen Gründen bitten wir um Verständnis, dass wir keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben geben können. Die erteilten Empfehlungen sind unverbindlich.




Firma
MiroMed Pfleiderer GmbH | Lindleystraße 12 | 60314 Frankfurt am Main
Telefon
+49 69 48 98 78 0
e-Mail
mail@miromed.de
Amtsgericht
Frankfurt am Main, HRB 74757, Geschäftsführung: Richard Pfleiderer, Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 812 905 876
Externe Links
Wir übernehmen keine Haftung für die Querverweise auf externe Inhalte, die nicht Bestandteil dieser Internetseite sind.